Ferienwohnung





Seit Juni 2004 hat Papenburg neben der Meyer Werft, der Von Velen Anlage und dem Gut Altenkamp in Aschendorf ein weiteres touristisches Highlight vorzuweisen. Der „Papenburger Zeitspeicher“ ist ein Besucherinformationszentrum, welches in dieser Art ist in Deutschland einmalig ist. Auf dem Gelände der ehemaligen Produktionsstätten der weltbekannten Meyer Werft, dem „Forum Alte Werft“, wurde in einem historischen Gebäude eine interaktive Erlebniswelt geschaffen. Hier wird Geschichte erlebbar gemacht!

Erleben Sie die Entstehung Papenburgs
In der ersten Etage des „Papenburger Zeitspeicher“ nimmt der Stadtgründer Dietrich von Velen Sie „höchstpersönlich“ mit auf eine Zeitreise durch die Entstehungsgeschichte Papenburgs „Vom Moor zum Meer“. Sie erleben an interaktiven Exponaten wie um 1630 die ersten Torfhütten gebaut und Kanäle angelegt wurden. Außerdem erhalten Sie viele wertvolle Informationen zu attraktiven Ausflugszielen in Papenburg.


Entdecken Sie den Stahlschiffbau
Die Entdeckungsreise des Stahlschiffbaus beginnt im Jahre 1870 in einer Bar am anderen Ende der Welt. Lauschen Sie den Papenburger Kapitänen und ihren Geschichten. Übernehmen Sie selbst das Kommando und steuern Sie Ihr eigenes Schiff über die bewegte See. Erfahren Sie mehr über den Stahlschiffbau und finden Sie die Antwort auf die Frage: „Kann man ein komplettes Schiff in Kisten transportieren?“ Lernen Sie die „Graf Götzen“ kennen, welche als „African Queen“ im gleichnamigen Hollywood-Film mit Humphrey Bogart Weltruhm erlangte.


Testen Sie als "Autoentwickler" neue Prototypen

Hochinteressant wird es in der zweiten Etage des Zeitspeichers. „Achtung, Top Secret“ heißt es hier. Sie betreten mit dem ATP-Prüfgelände einen Hochsicherheitsbereich. Der Zugang zum „ATP-Prüfgelände“ ist Privatpersonen strengstens untersagt, jedoch machen wir im „Papenburger Zeitspeicher“ für Sie eine Ausnahme. Hier haben Sie die einmalige Chance, einen faszinierenden Blick hinter die Sichtschutzwände des ATP-Prüfgeländes zu riskieren. Erleben Sie die spannende Welt des Autotestings. Machen Sie Bekanntschaft mit dem Erlkönig und werden Sie selbst zum Testfahrer auf dem ATP-Geländerparcours. Erklimmen Sie die Steilkurve und testen Sie Ihre körperliche Fitness am Powercheck. We
lche Geräusche erzeugt ein Fahrzeug oder welches Gefühl ist es, mit 250 km/h durch eine Steilkurve zu fahren? Die Geräuschmessung oder der Streckensimulator geben Antwort auf viele offene Fragen.

Papenburger Tourist Information
In der unteren Etage des Gebäudes ist die Papenburger Tourist-Information bzw. die Papenburg Tourismus GmbH untergebracht. Hier erhalten Sie Ihre Eintrittskarte für den Zeitspeicher sowie sämtliche Informationen zu Papenburger Sehenswürdigkeiten und Tickets aller touristischen Attraktionen. Informieren Sie sich in der Kreuzfahrer-Lounge in luxuriöser Umgebung über Kreuzfahrten oder stöbern Sie im Souvenirshop nach Geschenkartikeln.
(Quelle: www. papenburg-tourismus.de)
Die Meyer Werft - Besuch bei den Ozeanriesen

Papenburg ist Heimat der Kreuzfahrtschiffe. Wo sonst kann man so hautnah erleben, wie die schönsten Luxusliner der Welt gebaut werden.
Täglich sind Besichtigungen der Werft möglich; für Gruppen und Individualreisende ist dies das lohnende Ausflugsziel. Das Besucherzentrum der Meyer Werft bietet interessante Einblicke in den Schiffbau. Von zwei Besuchergalerien kann man die im Bau befindlichen großen Kreuzfahrtschiffe bewundern.

Der Besuch beginnt mit einem Überblick über die 200-jährige Unternehmensgeschichte. Zudem werden spannende Einblicke in den modernen Schiffbau gewährt: Kurzweilige Filme, eine Musterkabine, Fotos aus den Innenleben der Schiffe sowie Informationen und Exponate zum Stahlbau oder zur computergesteuerten Konstruktion erwarten die Gäste. Rund 1,5 Stunden lang informieren gut geschulte Gästeführer Besucher über die Werft, über die Schiffe und die Überführung der Schiffe auf der Ems.
(Quelle: www.papenburg-tourismus.de)
Die "Dietrich-Von-Velen-Anlage"

Papenburg im Wandel der Zeit
In der Von-Velen-Anlage zeigt die Stadt Papenburg ihr ursprüngliches Gesicht.

Prunkstück des kleinen Freilichtmuseums ist das "Papenbörger-Hus", das um 1820 errichtet wurde.

Erfahrene Museumsführer begleiten die Besuchergruppen und berichten über den Alltag der ersten Siedler im lebensfeindlichen Moor.
Lebensgroße Bronzefiguren wie "Jan Treck an" oder der Angler "Hinnerk" lassen die Geschichte der Siedler deutlich werden.

Nach dem Rundgang kann sich der Besucher bei Tee, Preiselbeeren und "Papenburger Moorwoater" am Buchweizenpfannkuchen stärken. Für Gruppen wird eine Bootstour auf den Kanälen angeboten.
(Quelle: www. papenburg-tourismus.de)

Der Stadtgründer Dietrich von  Velen
Erholungsgebiet Surwolds  Wald
... wandern auf ausgedehnten Wanderwegen, davon allein mehr als 14 km im Bereich des Erholungsgebietes, durch den urwüchsigen Wald.
Am nördlichen Rande des Hümmlings liegt die Gemeinde Surwold mit ihrem 34 ha großen Erholungsgebiet. Obwohl das Freizeit- und Erholungsgebiet „Surwold’s Wald“ seit vielen Jahren bekannt und beliebt ist, gilt es immer noch als ein Geheimtip.
Ein Besuch in Surwold’s lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Nicht nur wegen der 300 m langen Sommerrodelbahn, dem großen Spielplatz mit Autoskooteranlage und dem 32 m hohen Aussichtssturm, sondern vor allem wegen des traumhaften Märchenwaldes: dicht an dicht stehen dort Hexenhäuschen mit der Hexe und Hänsel und Gretel, der Prinz und sein Aschenputtel und die sieben Geißlein, die sich vor dem Wolf verstecken.
Auch die Gänsemagd, Schneewittchen und die sieben Zwerge, Rotkäppchen und viele andere bekannte Märchengruppen warten auf große und kleine Besucher, um ihre Geschichten zu erzählen.
Im Waldmuseum des Erholungsgebietes sind Exponate der heimischen Tier- und Pflanzenwelt ausgestellt, z.B. Wildschweine, Füchse, Wildkaninchen und Eichhörnchen.
Aber nicht nur für Kinder ist Surwold’s Wald ein kleines Paradies, auch die Erwachsenen finden hier viele Freizeitangebote, wie die Minigolfanlage, die für Turniere geeignet ist, einen Trimm-Dich-Pfad, der neu angelegt wurde, Waldlehrpfad, ausgedehnte Wanderwege, ein beheiztes Waldfreibad sowie ein Segelflugplatz und Yachthafen in der Nähe.
Inmitten des Erholungsgebietes liegt das Waldhotel mit seinem gemütlichen Restaurant und auf der Sonnenterrasse finden die Gäste Ruhe und Entspannung
(Quelle: www.surwold.de)
Der Hümmling entstand durch Gletscher in der vorletzten Eiszeit, der Saalekaltzeit. Wenn Gletscher wandern, führen sie Geröll mit sich. Beim Abschmelzen blieb die Hügellandschaft des Hümmlings zurück. Etliche mehr oder weniger gut erhaltene Hünengräber zeugen davon, dass die Hügellandschaft Hümmling seit der Jungsteinzeit durchgängig besiedelt ist.
In den letzten Jahrhunderten des Heiligen Römischen Reiches unterstand der Hümmling wie der größte Teil des Emslandes bis 1803 dem Niederstift Münster. Daher befindet sich mit dem Jagdschloss Clemenswerth bei Sögel eines der bedeutendsten Werke des westfälischen Barock im Hümmling. 1803 fiel der Hümmling an den Herzog von Arenberg, als Ausgleich für den Verlust seiner linksrheinischen Besitztümer an Frankreich. Von 1810 bis 1814 war der Hümmling Teil Frankreichs und dann wieder des Königreichs Hannovers, das 1866 an Preußen fiel. Da sich der Hümmling dadurch auszeichnete, dass die Bauern der Region sämtlich frei waren, wurde er auch der Freie Hümmling genannt[3]. Nachdem das Emsland durch den Wiener Kongress an das Königreich Hannover gekommen war, wurde nach dem Hümmling ein Amtsbezirk mit Sitz in Sögel benannt. Nach der Annexion Hannovers durch das Königreich Preußen  wurde dieses Amt Hümmling zum Landkreis Hümmling erweitert, der bis 1932 bestand.
(Quelle: www.wikipedia.de)